FRAGILE Suisse

ist entstanden aus dem Zusammenschluss von Betroffenen, ihren Angehörigen und Fachleuten.

Die 1990 gegründete Schweizerische Vereinigung FRAGILE Suisse hat es sich zur Aufgabe gemacht, den von einer Hirnverletzung betroffenen Menschen und ihrem Umfeld zu helfen. Im ständigen Dialog mit Hirnverletzten und Angehörigen entwickelt FRAGILE Suisse Projekte, die es den Betroffenen möglich machen, in Würde mit einer Hirnverletzung zu leben.

Die Arbeit von FRAGILE Suisse hat viele Facetten

Neben der Arbeit mit Regionalen Vereinigungen und Selbsthilfegruppen in der ganzen Schweiz gehört es zur Aufgabe des Dachverbandes, die Kommunikation mit Behörden und der Öffentlichkeit zu den Schwerpunkten der Tätigkeit zu pflegen. Konkrete Unterstützung bietet FRAGILE Suisse den Betroffenen mit Publikationen, Beratungen, Vermittlung von Adressen und mit der Förderung von Lehre und For-schung.

Im Jahr 2000 wurde eine neue, unkonventionelle Bildungsorganisation ins Leben gerufen: die Académie FRAGILE Suisse.

Die Académie bietet Bildungs- und Begegnungsangebote für Betroffene – Hirnverletzte und Angehörige – sowie Fachpersonen. Dabei werden Wege gesucht und gefunden, die es Betroffenen erlauben, als gleichberechtigte Partnerinnen und Partner ihre Erfahrungen einzubringen.

FRAGILE Suisse
Beckenhofstr. 70
8006 Zürich

Tel. 01 360 30 60
Fax 01 360 30 66

e-mail: info@fragile-suisse.ch
www.fragile.ch

PC 80-10132-0

Von der ZEWO
als gemeinnützig anerkannt

Kleine Lösungen – Ausfälle und Einfälle
Ein Film über das Leben mit Hirnverletzung.mit Mitgliedern der Basler Selbsthilfegruppe. Von Michael Nemitz
© 2001 Bildmanufaktur* – mail webmaster
last update: 20.10. 2001