Yvonne H. (*1955)

Musste sich vor vier Jahren einer Operation unterziehen, nach der sie mit einer Hirnverletzung aufwachte. Im Hirnstamm hatte sich ein Blutgerinnsel gebildet.

Lebt mit der Familie, Mann und zwei erwachsene Kinder, im Grünen. Ausserdem noch ein Hund, den sie nicht mehr hergäbe, auch wenn sie eigentlich keinen gewollt hätte. Guter Kontakt zu Verwandten in der Nachbarschaft.

Yvonne hat früher serviert, kann jetzt aber nicht mehr arbeiten. Sie sitzt im Rollstuhl und hat Schwierigkeiten mit der Bewegungskoordination. Manchmal doppeltes Sehen, aber keine Schmerzen. Sie kann nur undeutlich sprechen und hat bisweilen Mühe, sich verständlich zu machen. «Ich rede laut».

Ihr Wunsch wäre es, wieder stricken zu können wie vorher, Gobelins zu machen, zu häkeln. Ihr grösster Erfolg seit ihrer Operation ist es, wieder mit Spezialbesteck alleine Essen zu können.

Kleine Lösungen – Ausfälle und Einfälle
Ein Film über das Leben mit Hirnverletzung.mit Mitgliedern der Basler Selbsthilfegruppe. Von Michael Nemitz
© 2001 Bildmanufaktur* – mail webmaster
last update: 20.10. 2001